Schutzpatronin der Blogözese?

Franca Bartholomäi: Die hl. Katharina von Alexandrien

Hl. Katharina - Altarbild im ev. Dom zu Magdeburg

Vor ein paar Tagen tauchte bei Facebook die Frage auf, ob es eigentlich einen eigenen Schutzpatron für iPads, Tablet-PCs und Smartphones gäbe. Ich weiß nicht, ob sich der Vatikan schon zu dieser Frage geäußert hat, aber ich wüsste da eine geeignete Kandidatin: die hl. Katharina von Alexandrien, deren Gedenktag wir heute feiern. Eigentlich auch eine gute Schutzpatronin für die Blogözese.

Auf diese Idee hat mich ein Altarbild im evangelischen (!) Dom zu Magdeburg. Die Patrone des Domes sind Mauritius und Katharina, die von der Domgemeinde in Ehren gehalten werden. So bekam im Jahre 2009 ein mittelalterlicher Altar, dessen Gemälde verloren gegangen waren, zwei moderne Altartafeln zu Ehren der beiden Heiligen. Gestaltet wurden sie von Franca Bartholomäi. Die hl. Katharina ist als zum Zeichen ihrer Gelehrsamkeit und Weisheit mit einem Notebook dargestellt. Eigentlich sieht das Teil eher aus wie ein iPad, aber das ist ja erst 2010 auf den Markt gekommen.

Wie dem auch sei: Die hl. Katharina, die sich unerschrocken dem geistigen Wettkampf mit den heidnischen Philosophen stellte und die bis ins Martyrium hinein an Christus festhielt, ist meiner Meinung nach zusammen mit dem hl. Apostel Paulus  die ideale Fürsprecherin für katholische Bloggerinnen und Blogger.

11 Gedanken zu “Schutzpatronin der Blogözese?

  1. Auch wenn ich Entsprechendes irgendwann einmal zu diesem Thema gelesen und gelernt habe: Mir ist die Idee eines Schutzpatrons, einer Schutzpatronin eher fremd. Mir dazu Gedanken zu machen, käme mir nicht in den Sinn, außer – wie in dieser konkreten Situation – ich werde von jemand anderen damit konfrontiert. Ihre Bedeutung in heutiger Zeit hat sich mir bislang nicht erschlossen, denn ich verbinde damit eher ein mythisch-magisches, von (unfreiwilligen) Abhängigkeiten geprägtes Weltbild.

    Vielleicht kann der eine oder die andere ja mal erzählen, was ihm oder ihr ein_e Schutzpatron_in heute – jenseits des Katechismuswissens – persönlich bedeutet. Denn ich lerne gerne dazu.

  2. Was ist eigentlich mit Isidor von Sevilla? Der wurde ja mal als Patron des Internet vorgeschlagen, was mir sehr einleuchtet. Ist das mittlerweile entschieden?
    Abgesehen hiervon finde ich diese Katharina höchst sympathisch und als Schützerin der Blogozoese sehr einleuchtend.

  3. @ Ameleo: Vorbild und Fürsprecher gleichermaßen. Mit meinen drei Namenspatronen kann ich ungeheuer viel anfangen, auch wenn der jüngste von ihnen vor 800 und der älteste vor 2000 Jahren gelebt hat.

  4. Katharina gefällt mir ausgezeichnet, sie ist nicht nur Schutzpatronin der Schüler und Lehrenden, sondern auch die der Theologiestudenten und Philosophen (und natürlich der Jungfrauen).

    @Ameleo – wenn ich jemanden „um seiner guten Beziehungen willen“ darum bitte, ein gutes Wort für mich einzulegen, ist das keine unfreiwillige Abhängigkeit. Wie Stanislaus schon ganz richtig sagt: Vorbild und Fürsprecher.

  5. Die Idee finde ich schön, die Heilige Katharina würde da wirklich gut passen. Im Heiligenlexikon (www.heiligenlexikon.de) werden unter der Rubrik Patronat für Sachen die Heiligen Isidor von Sevilla und Jakob Alberione als Schutzpatrone für das Internet genannt.

  6. Pingback: Sende-Zeit » Schutzpatronin der Blogözese? | Kirche 2.0 | Scoop.it

  7. @Ameleo: Ich kann nicht mit allen Heiligen was anfangen. Mit einigen dafür umso mehr. Sie haben in ihrem Leben mit sich und Gott gerungen und nicht selten radikal für Christus entschieden. Mit einer Radikalität, die mir abgeht. Gerade deshalb kann ich mich ihnen anvertrauen. Voraussetzung ist natürlich, dass ich glaube, dass die Kirche eine Solidargemeinschaft über den Tod hinaus ist. Dass sie also bei Gott für mich eintreten – wie wir ja auch füreinander im Gebet eintreten. Mit Magie hat das für mich aber nichts zu tun.

  8. Pingback: Heilige Katharina hilf « Nacht des Herrn

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.