katholisch.de - Thema Flüchtlinge

Flüchtlinge – Die Realität sieht anders aus

Wenn es um Flüchtlinge geht, verbreiten sich Stammtischparolen am schnellsten in den sozialen Netzwerken. Asylanten leben im Sternehotel und kriegen alles bezahlt, heißt es da. Je plakativer die Aussage, desto höher die Zahl der „Likes“. Das Internetportal katholisch.de widerlegt in einer Kampagne gängige Vorurteile und zeigt auf, wo sich die Kirche für Flüchtlinge engagiert.

Sommerimpulse

Sommerimpulse 2015

Bänke sind so etwas wie das Erkennungszeichen des Projekts „Sommerimpulse“, getreu dem biblischen Motto: „Komm wieder zur Ruhe, mein Herz! Denn der Herr hat dir Gutes getan“ (Ps 116,7). Auch in diesem Jahr gibt es die „Sommerimpulse“: Vom ersten (29.06.2015) bis zum letzten Tag (14.09.2015) der Sommerferien in Deutschland verschickt das Impulse-Team jeweils ein prägnantes Foto…

jubilaeum-der-barmherzigkeit

Jubiläum der Barmherzigkeit

Der Vatikan hat weitere Informationen zum „Jubiläum der Barmherzigkeit“ 2016 bekannt gegeben. Das von Papst Franziskus ausgerufene Heilige Jahr (8.12.2015 – 20.11.2016) steht um dem biblischen Motto „Barmherzig wie der Vater“ (Lk 6,36). Damit rückt der Papst ein zentrales Anliegen seines Pontifikates in den Blickpunkt: Die Kirche „empfindet einen unerschöpflichen Wunsch, Barmherzigkeit anzubieten – eine Frucht…

Pfarrbrief-App

Innovativ: Die Pfarrbrief-App

In Görwihl im Hotzenwald ist vor kurzem die erste Pfarrbrief-App der Erzdiözese Freiburg an den Start gegangen. Zur Nachahmung empfohlen! Gastbeitrag von Dietmar Sendelbach. Morgens klingelt bei vielen nicht mehr der Wecker, sondern das iphone meldet sich um die gewünschte Zeit: Aufstehen! Den Gang zur Bank ersetzt die Banking-App und die Kinder melden sich gelegentlich via…

Schwedenreise des Bonifatiuswerkes

„Unsere Kirche ist keine Torte – eher Knäckebrot“

Als Referentin des Diözesan-Bonifatiuswerkes der Erzdiözese Freiburg besuchte ich zusammen mit 31 Kolleginnen und Kollegen vom 14.-19. April fünf katholische Gemeinden, eine katholische Schule und eine Hochschule sowie und drei Klostergemeinschaften in Schweden. Gemeinsam mit dem Generalsekretär des Bonifatiuswerkes Georg Austen und dem Präsidenten des Werkes Heinz Paus wollten wir uns ein Bild von der Katholischen…

wfdl2015-460-1

Sterben in Würde: Eine Lebenskunst

Gastbeitrag von Monika Metternich zur Woche für das Leben. „In Würde stirbt, wer anerkennt, dass sein Leben als solches unverfügbar ist.“ Ein sperriger Satz, der auch für Christen heute nicht ohne weiteres verständlich einleuchtet. „Unverfügbar“ – ist das Leben wirklich unverfügbar im Wortsinn? Auf der positiven Seite haben wir das alte Sprichwort „Jeder ist seines…

Woche für das Leben 2015

Selbstbestimmtes Sterben in Würde?

Gastbeitrag von Josef Bordat zur Woche für das Leben. In der Debatte um Sterbehilfe rückt sehr schnell ein Begriff in den Mittelpunkt: Selbstbestimmung. Auf diese habe der Mensch ein Recht – immer. Ist es nicht tatsächlich der höchste Ausdruck von Würde, in der Frage nach Leben und Tod selbst eine Entscheidung zu treffen? Wenn nicht…

Woche für das Leben 2015

Sterben in Würde

Morgen beginnt die bundesweite Woche für das Leben 2015. Das Motto der diesjährigen, gemeinsam vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und von der Deutschen Bischofskonferenz getragenen Aktion lautet „Sterben in Würde“. Damit beteiligen sich die beiden Kirchen an der anhaltenden gesellschaftlichen Diskussion über den Wert und die Würde des menschlichen Lebens – gerade in der letzten Phase.…

Freiburger Münster, Barmherzigkeitsfenster (Ausschnitt)

Heiliges Jahr: Jubiläum der Barmherzigkeit

Mit dem Schreiben „Misericordiae vultus “ – „Antlitz der Barmherzigkeit“ – hat Papst Franziskus am 11. April das außerordentliche Heilige Jahr 2016 ausgerufen. Es wird am 8. Dezember 2015 beginnen, dem Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. An diesem Tag jährt sich der Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils zum 50. Mal; der…

auferstehung-christi-460px

Echte Liebe

Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Johannes 3,16 Christus ist auferstanden! Frohe und gesegnete Ostern!